Interview mit dieStreunerin.at

Conny (alias dieStreunerin.at) und ich kennen uns jetzt schon seit einigen Jahren. Gemeinsam sind wir schon die eine oder andere Tour gegangen und letztes Jahr haben wir das Elbsandsteingebirge erkundet. Heute ist es an der Zeit euch etwas mehr über dieses bergbegeisterte Naturmädel zu erzählen.

Conny, stell dich bitte kurz vor.

Grias di Maik. Okay, wenn du sagst kurz vorstellen, dann mach ich es kurz. Ich heiße Conny und bin eine lustige bergvernarrte Mitdreissigerin aus Thüringen.

Du bist, genau wie ich, weit ab von den Alpen geboren. Wie kam es zu deiner Leidenschaft, dem Bergwandern?

Der erste „Schritt“ sozusagen war damals in der Schweiz. Wir (mein damaliger Freund und ich) kauften uns mal eben Bergschuhe für den Ausflug in die Schweizer Berge. Das Mtb war hier aber noch immer die Nummer eins. Für einen Tag ging es aber zu Fuß in die Zermatter Bergwelt. Tja und da merkte ich, dass es mir mehr Spaß machte. Ich fühlte mich irgendwie fitter als auf dem Rad und genoß dadurch mehr die wunderbare Landschaft. Ich war verliebt und in den Jahren wuchs es zur Bergliebe heran. Soweit, dass ich meinen letzten Job einfach nach der Bergregion aussuchte. 

 …

Gibt es in deiner Berggeschichte eine Tour an die du besonders gern zurückdenkst?

Besonders. Hmm. Ich kann es nicht auf eine Tour beschränken. Es sind die Touren, an dem die Sonne unglaublich schien, eine Gams mir über den Weg lief, an denen ich über mich hinaus wuchs, die Natur sich mir in ihrer unglaublichen Pracht zeigte wzb. Wolkenmeer oder im Winter die majestätisch beschneiten Berge. 

Ich bin sehr oft in den Bergen unterwegs und es ist jedesmal wundervoll, wie die Natur sich einem offenbart. Der Übergang vom Winter zum Frühling. Wenn die Vögel ein Konzert geben; wie die Luft riecht. Mit den Jahren gehe ich bewusster durch die Natur. Nehme mehr wahr. Die erste Zeit war ich doch ein wenig zu sehr darauf fixiert, das Gipfelkreuz schnell zu erreichen. Mittlerweile steht das Gesamterlebnis im Vordergrund.  🙂

 …

Du engagierst dich auch aktiv für den Umweltschutz. Wie können wir als Bergfreunde etwas dafür tun unsere geliebten Berge sauberer zu halten?

Ganz easy und das weiß jeder „Deinen verursachten Müll ins Tal zurück bringen und korrekt entsorgen.“ Hiermit ist schon fast alles gesagt.

Wenn ich immer die Bonbonschnipsel oder Riegelpapierchen auf den Wegen liegen sehe, schüttel ich jedesmal über diese Achtlosigkeit den Kopf. Müll gehört nicht in die Natur, was ist daran nicht zu verstehen.

 …

Neben dem Wandern zählt auch das Fotografieren zu deinen Hobbys. Zeig uns doch bitte einige deiner schönen Bilder und erzähle uns etwas dazu.

Oh gar nicht so einfach. Aber ich habe mich entscheiden können. 

Das erste Foto ist die Gliegerkarspitze, bei der Urbeleskarspitze. Die Hornbachkette, zu welche diese Berge gehören, liegt gegenüber des bekannten Hochvogels.

Warum zeige ich ein Bild von der Tour? Weil es schon ein wenig herausfordernd war. Über Geröll ging es zum Gipfel mit herrlichem Weitblick. Und beim Zustieg zum Berg erlebte ich noch mal eben ein Nebelmeer. Wow, gigantisch. Wer nach mehr Fotos Ausschau halten möchte, hier geht’s zum Bericht.

 …

Das zweite Foto ist die Tour über den Hindelanger Klettersteig – Mein erster Klettersteig, obwohl ich ja schon ein wenig Höhenangst habe. Man mag es nicht glauben. Aber ich kann eher über einen Klettersteig als über eine Hängebrücke.

Das dritte Foto zeigt den Klettersteig Alpspitz Ferrata im November 2014. Wir hatten einen milden Herbsttag, es lag zwar noch/schon Schnee, aber es war möglich zum Gipfel zu klettern. Welch ein überragender Weitblick während des Aufstiegs. Grandios.

 …

Du bist eine begeisterte Bloggerin, was treibt dich an unzählige Stunden am Rechner zu verbringen und uns deine Geschichten zu erzählen?

Ja das stimmt – unzählige Stunden. Unmengen Fotos sichten, allein von einer Ganztagestour.

Mich treibt die Euphorie an, das Erlebte zu „Papier“ zu bringen und zu zeigen, wie herrlich die Natur ist. Wieviel Spaß es macht in den Bergen unterwegs zu sein. Diese vielen schönen Fotos die ich nach Hause bringe, muss ich einfach zeigen.

Natürlich gibt es auch Durchhänger, an denen ich keine Lust oder keine Zeit habe, an dem PC zu sitzen. Habe einen Bürojob und  dann auch noch abends am PC sitzen, ist schon herausfordernd. Deswegen schlummern auch etliche Touren auf der Festplatte.

Und natürlich ist meine Webseite so ganz nebenbei mein Bergtagebuch, zum Nachblättern.

 …

Gibt es einen Gipfel oder eine Tour von der du träumst?

Einen 8.000er vom Basislager aus zu sehen, das wär schon der Hit 🙂

 …

Du hast bestimmt schon Pläne für dieses Jahr. Kannst du uns schon etwas verraten was deine Leser erwartet?

Ja so ein paar Pläne habe ich. Der Rest ist spontan nach Wetter abhängig. Die Dolomiten werde ich dieses Jahr zum ersten mal besuchen. Und den Gardasee, diesmal zu Fuß, früher immer mit dem MTB die Schotterstrassen bergauf, diesmal geht es zu Fuß hoch.

 …

Wo können die Leser mehr über dich erfahren?

Hier: www.diestreunerin.at

Was gibts hier zu lesen? Ganz klar, meine Tourenbergerlebnisse. Mal witzig, mal mit erhobenen Zeigefinger geschrieben. Ganz persönlich beschrieben, wie ich die Tour wahrnahm, was in mir an dem Tag so vor ging  oder ich zeige einfach nur die schönsten Fotos von der Tour. 

Und natürlich freue ich mich sehr, wenn der Eine oder Andere vorbei schaut. 🙂

Lieben Dank Maik für das Interview. 🙂

Ich hoffe ihr seid neugierig auf Conny´s Berichte geworden und schaut mal bei ihr vorbei!!!

Weitere Interviews findet ihr hier: Interessante Fotografen und Blogger im Netz