Wandern im Rosengarten – Von Vigo di Fassa zu den Vajolettürmen

Die Wanderung von Vigo di Fassa über das Rifugio Preuss verspricht tolle Blicke in den Rosengarten und endet an den spektakulären Vajolettürmen (Torri del Vajolet) (2805m).

Bereits 2014 war ich unterwegs zu den Vajolettürmen. Leider musste ich damals die Wanderung wegen eines Wetterumbruchs abbrechen. Heute wird es Zeit zurückzukehren und den Anblick endlich mit eigenen Augen zu genießen.

Unsere Wanderung beginnt an der Talstation der Funivia Ciampedie Seilbahn in Vigo die Fassa. Die ersten 600 Höhenmeter überwinden wir ganz gemütlich in der großen Kabinenbahn und erreichen nach kurzer Fahrt das Rif. Ciampedie.

Von der Bergstation geht es zu Fuß zum Rifugio Gardeccia, anschließend zum Rifugio Preuss und schließlich zu den Vajolettürmen.

Wanderung zum Rifugio Preuss / Rifugio Vajolet

Die Wanderung beginnt einfach. Auf dem gut ausgebauten Weg wandern wir Höhenmeter hinunter bis wir schließlich auf einen idyllischen Waldweg (Wegnummer 540) treffen. Dieser führt uns, ohne nennenswerte Anstiege für ca 45 Minuten unserem Ziel entgegen.

Wer möchte kann hier bereits die erste Pause einlegen. 3 Hütten laden den Wanderer auf allerlei Köstlichkeiten ein. Für uns geht es ohne Pause weiter, wir sind ja gerade mal eine Stunde unterwegs und der Himmel ist (schon wieder) bewölkt. Wird das Wetter dieses Mal halten???

Verlässt man dieses schöne Fleckchen wird es schweißtreibend. Der breite Weg zieht direkt an und schlängelt sich in kleinen Serpentinen den Berg hinauf.

Nach dem ersten steilen Anstieg folgt ein etwas flacheres Stückchen. Hier kann man wieder etwas durchatmen und den beeindruckenden Blick auf das …

… in vollen Zügen genießen. Wie eine Krone thront die kleine Hütte exponiert an der senkrecht abfallenden Felswand. Ein traumhafter Anblick.

Diesen sollte man auch ausgiebig genießen, die letzten Höhenmeter haben es noch einmal in sich. Für gut 20 Minuten geht es nun richtig steil nach oben und an so mancher Wegkehre legen wir eine kleine Verschnaufpause ein.

 Schnauffend erreichen wir das Rifugio Preuss auf 2243m.

Wir sind inzwischen ca. 2 Sunden unterwegs und der Himmel hat sich noch nicht entschieden was er will. Also gönnen wir uns in der gemütlichen Hütte eine kleine Pause und das verdiente Wanderbierchen.

Der Aufstieg zu den Vajolettürmen

Gut erholt verlassen wir die Hütte wieder und begeben uns auf die nächste Etappe.

Für einige Meter folgen wir dem malerischen Weg hinein in den Talschluß.  Würde man diesem Weg folgen gelangt man an die Tierser Alpl Hütte, welche den perfekten Ausgangspunkt für tolle Wanderungen im Grödnertal und im Rosengarten bietet. Vielleicht lest ihr ja in den kommenden Jahren mehr davon-ich hab da Ideen. 😉

Heute biegen wir aber unter der Materialseilbahn links ab. Der Weg wird ab hier schmaler und ist von Schotter übersäht, es heißt also Obacht! 😉

Von Meter zu Meter wird der Weg felsiger und steiler. Inzwischen sind einige Passagen mit Stahlseilen versichert und es darf gekraxelt werden.

Immer wieder heißt es nun die kleinen roten Wegpunkte suchen und sich von Tritt zu Tritt zu hangeln. Ca. 30 Minuten geht es so weiter bis wir endlich den Ausstieg erreichen. Jetzt sind es nur noch wenige Meter bis wir endlich …

… in ihrer vollen Schönheit erblicken. Ein majestätischer Anblick. Wie aus dem Nichts ragen die drei Türme in den Himmel und bringen den Wanderer zum staunen.

Auch das Wetter meint es gut und der Himmel reißt langsam auf.

Aber ein Anblick bestimmt das Panorma:

Genüsslich saugen wir diesen Anblick in uns auf. Drei Jahre musste ich darauf warten, nun ist es endlich soweit.

*Pause* 😉

***

Anzeige

Meine schönsten Bilder als Leinwannd, Alu-Dibond, Acryl-Glas uvm. für deine eignen vier Wände. Hole dir die schönsten Alpenpanoramen nach Hause.

Pictrs-Bergpixel

Bei meinem Partner Pictrs.com kannst du dir die Bilder ganz bequem nach Hause bestellen oder einfach in der gewünschten Größe downloaden.

Link zum Shop bei Pictrs.com

***

Der Abstieg nach Val die Fassa

Sattsehen kann man sich an diesem Anblick nicht aber irgendwann müssen wir wieder aufbrechen. Für den Abstieg wählen wir den gleichen Weg wie beim Aufstieg. Und so geht es…

Da angekommen zeigt sich der Himmel gnädig und schenkt uns noch einmal einen tollen Blick auf die Türme:

Gemütlich geht es nun wieder dem Ausgangspunkt entgegen, aber nicht ohne einige Motive festzuhalten.

Kurz vor der Bergstation der Seilbahn zieht am Horizont schon das nächste Gewitter auf…

Wir bleiben zum Glück trocken und beenden die Wanderung mit einer genüsslichen Bahnfahrt. 🙂

***

Die Wanderung bei Komoot (Wander- und Fahrradapp)

***

Halt – Stop – hiergeblieben 😉 Da war ja noch was…

Am späten Nachmittag wartet noch ein weiteres Highlight auf uns.

Der Karersee

Dieser liegt ganz in der Nähe unserer Pension und bietet ein fantastisches Fotomotiv, also nichts wie hin.

Zwar ist es heute ziemlich windig und die Spiegelungen des Latemargebirges gibt es nicht aber ich nutze den Anblick für eine tolle Langzeitbelichtung.

Jetzt ist endgültig an der Zeit in die Pension zurückzukehren. Der Magen knurrt schon. 😉

Sei gespannt wo es uns am nächsten Tag hinverschlägt und schau doch bald mal wieder rein.

Also, viele Grüße und bis zum nächsten mal, Maik

***

Hier findest weitere Berichte meiner Wanderungen durch die Dolomiten

***

Verpasse keinen neuen Bericht und folge uns auf:

Facebook , Youtube oder Instagram

***

Anzeige*

Dir hat der Beitrag gefallen und du möchtest uns unterstützen? Dann tätige einfach deine Amazonbestellung über den nachfolgenden Banner:

Anmerkung*

Für jeden getätigten Einkauf bekommen wir eine geringe Provision, dies kostet dich keinen Cent mehr und du hilfst uns bei der Kostendeckung des Blogs.

***

Finde die passende Unterkunft in der Region bei Booking.com*



Booking.com