Bergtour Hörndlwand-Gurnwandkopf von Ruhpolding

Die beliebte Bergtour von Ruhpolding auf die Hörndlwand und den Gurnwandkopf in den Chiemgauer Alpen, verspricht ein Alpenpanorama welches seines Gleichen sucht.

Bereits bei der Anfahrt zum Wanderparkplatz erblicken wir den massiven Felsaufbau der Hörndlwand (1684m). Bekannt ist der Gipfel nicht nur wegen der tollen Aussicht. Oben angekommen warten gleich drei Gipfelkreuze auf den Bergfreund. Wer noch genügend Schmackes in den Beinen hat, sollte dem benachbarten Gurnwandkopf (1691m) noch unbedingt einen Besuch abstatten.

Tourdaten:

Gebirge: Chiemgauer Alpen

Ausgangspunkt: 83324 Ruhpolding – Seehaus 5 (Google Maps)

Parkplatz: Kostenlos (Stand 11/2018)

Höhenmeter im Aufstieg: ca. 1020 m

Höhenmeter im Abstieg: ca. 1020 m

Strecke: ca. 12,5 km

Dauer: ca. 6 Std

Rundtour: ja

Einkehrmöglichkeiten während der Tour: Brander Alm , Gasthof Seehaus

Die passende Wanderkarte*

Wanderung von Ruhpolding über die Brander Alm zum Jägersteig

Das Auto ist geparkt und wir schnüren unsere sieben Sachen zusammen. Direkt am Parkplatz weißt uns der erste Wegweiser die Richtung. Was? 3 3/4 Stunden??? Das stand in der Tourenbeschreibung aber anders… Gut, wir sind früh dran und haben genügend Zeit. Vorab verraten wir euch schonmal, dass diese Zeitangabe mehr als großzügig angegeben ist. Bis zum Gipfel der Hörndlwand werden wir, bei gemütlichem Tempo und Pausen, knapp 3 Stunden benötigen.

Für 10 Min folgen wir dem Fahrweg in den Wald hinein bis wir links abbiegen und über einen schönen Waldweg weiterwandern. Ab jetzt wird es idyllisch und der Wanderweg führt uns über kleine Brücken und Steige sanft den Berg hinauf. Der Weg ist hier ohne technische Probleme begehbar. Lediglich bei Nässe sollte man etwas Vorsicht walten lassen, die vielen Wurzeln können zu einer unangenehmen Rutschpartie führen.

… unterhalb der Brander-Alm und erblicken vor uns die Hörndlwand. Der Fahrweg führt uns weiter bis wir an der Alm ankommen und auf den kleinen Pfad links abbiegen. Der Weg verändert sich kaum und wir wandern gemütlich weiter bis  sich der Weg vor uns teilt. Jetzt haben wir die Wahl, links führt ein rot-markierter Weg und rechts der schwarze Steig hinauf zur Hörndlwand. Da wir uns bereits vorab belesen haben, entscheiden wir uns für die schwarze Variante. Der kleine Pfad ist mit Laub bedeckt und nicht immer einfach zu finden, aber mit etwas Orientierungsvermögen kommt man bald an der Bergwachthütte an. Ab hier wird die Tour anspruchsvoll!

Anzeige:

Premium Textil-Leinwände bei Amazon*

Karersee - Premium Textil-Leinwand 90x60cm

Karersee - Latemar

Geroldsee - Premium Textil-Leinwand 90x60cm

Geroldsee (1)

Über den Jägersteig auf die Hörndlwand

Während einer kurzen Pause entdecken wir das erste Warnschild, welches uns informiert, dass der Weg bei Nässe unbedingt gemieden werden soll. Heute ist alles trocken und wir können unsere Wanderung fortsetzen. Es folgt ein steiler, mit Schotter überzogener Steig. In kleinen Serpentinen geht es nun steil empor und hier und da darf etwas gekraxelt werden. Für geübte Bergfreunde ist der Weg kein großes Problem, die Warnhinweise sollte man auf jedoch ernst nehmen. Nach gut einer Stunde erreichen wir den kleinen Gipfelgrat und der Weg führt uns durch eine Latschengasse hinauf zum ersten Gipfelkreuz der Hörndlwand.

Das zweite Gipfelkreuz befindet sich nur wenige Meter weiter und der kleine Pfad führt unterhalb des ersten Gipfels vorbei und nach ca. 10 Minuten lassen wir uns hier zu einer größeren Pause nieder. Das dritte Kreuz lassen wir heute unbesucht, wir haben noch ein anderes Ziel im Kopf…

***

Lesens- und lohnenswertes bei Amazon*

verwendete Kamera: Panasonic TZ202*

Chiemgau: Die schönsten Alm- und Gipfelwanderungen. 60 Touren mit GPS-Tracks. (Rother Wanderführer)*

Bergwanderkalender vom Bergpixel für das neue Jahr*

Trekking in den Bayerischen Alpen: 7 mehrtägige Hüttentouren zwischen Allgäu und Berchtesgaden. 55 Etappen mit GPS-Tracks (Rother Wanderführer)*

verwendete Videokamera: GoPro Hero 7 Black*

***

Von der Hörndlwand zum Gurnwandkopf

Hier oben ist heute allerhand los und die Bergfreunde wollen alle den besten Platz am Gipfel haben. Lange halten wir es nicht aus bis wir uns wieder auf den Weg machen. Bereits beim Aufstieg haben wir den Gurnwandkopf (1691m) ins Auge gefasst. Um dahin zu gelangen, wandern wir den Aufstiegsweg einfach ein Stückchen zurück und lassen den Jägersteig rechts liegen, Der Weg führt über eine schöne Almwiese bis wir die letzten Höhenmeter über einen steilen Pfad aufsteigen. Für eine viertel Stunde geht es über Schotter steil durch die Latschen hinauf bis wir am zweiten Gipfel des Tages ankommen.

Hier oben finden wir die gesuchte Ruhe und können einen fantastischen Blick in die umliegende Bergwelt genießen…

Der Abstieg vom Gurnwandkopf nach Ruhpolding

Für den Abstieg haben wir uns den Weg über das Ostertal ausgesucht. Um dahinzugelangen steigen wir auf dem bekannten Weg wieder ab und folgen dem kleinen Pfad weiter über die schöne Almwiese bis wir am Fuß der Hördlwand auf den Wegweiser treffen. Wenige Schritte später zeigt sich vor uns das Ostertal und der weitere Weg. Vor uns liegt ein etwas steilerer Abstieg auf einem, mit Schotter überzogenen, Bergpfad. Serpentine für Serpentine geht es für uns nach unten bis wir im Wald wieder auf den Wegweiser treffen an dem wir uns beim Aufstieg entscheiden mussten. Von hier an kennen wir den Weg bereits und wandern gemütlich an der Brander-Alm vorbei, zurück zum Seehaus bei Ruhpolding.

***

Unsere Wanderung auf die Hörndlwand bei Youtube:

Die Bergtour bei Komoot:

***

Wir hoffen, wir konnten dich dazu begeistern die Tour auf die Hörndlwand selbst einmal zu gehen. Wenn ja, wünschen wir dir viel Spaß auf diesem traumhaften Gipfel und würden uns freuen wenn du uns von deinen Erlebnissen erzählst.

Viele Grüße und bis zum nächsten Mal. Anett & Maik

***

Dir hat dieser Beitrag gefallen und du möchtest mich dabei unterstützen die Kosten des Blogs zu decken? Dann tätige doch einfach deine nächste Amazonbestellung über den nachfolgenden Link:

Die mit * gekennzeichneten Produkt-Verlinkungen auf dieser Seite sind Affiliate-Links, für die Bergpixel.de eine geringe Provision erhält, falls Du über den Link einen Einkauf tätigst. Dies kostet dich keinen Cent mehr und hilft mir bei der Kostendeckung dieses Blogs.

***

Verpasse keinen neuen Bericht und folge mir auf:

Facebook , Youtube oder Instagram

***

Finde deine Unterkunft im Chiemgau:


Booking.com

Das könnte dich interessieren: